Geile Chat Paare

Zwei Paare treffen sich im Chat und beginnen sich beiderseitig zu schreiben. Nach einen hin und her will das eine Paar das sich die anderen beiden ausziehen und das machen die auch, doch Plötzlich ist das Bild von der Camera weg aber das bekommen die beiden nicht mit und gehen gleich aufs ganze. Die anderen beiden ärgern sich noch über den Ausfall aber nutzen die Gelegenheit gleich miteinander zu rammeln!

Für mehr Videos klick hier!

„Porno. Nicht empfehlenswert.“ – Zensurlisten als Gütesiegel

Bei der Lektüre dieses Interviews mit Tobias Huch auf gulli.com hat mich das Zitat „Als Jugendlicher kaufte man früher seine PC-Spiele und Videos nach der Liste der BPjS (heute BPjM).“ an eine Anekdote aus meiner Jugendzeit erinnert.

Ich ging von 1981 bis 1989 auf ein katholisches Gymnasium, das in seinem Fest- und Versammlungssaal auch über einen Projektor für Kinofilme verfügte, wo regelmäßig für die Schüler und deren Angehörige durchaus aktuelle Kinofilme vorgeführt wurden. Aus diesem Grunde bezog die Schulleitung auch das „Handbuch der katholischen Filmkommission“, eine auf billigem Papier gedruckte Postille, in der zu zahlreichen Filmen immer eine kurze Inhaltsangabe und ein abschließendes Urteil wie „Porno. Nicht empfehlenswert.“ zu finden war. Da ich dank meines guten Verhältnisses zu einem der dortigen „Erzieher“ (zuständig für die Nachmittagsbetreuung und die Internatsschüler) Zugang zu dessen Zimmer hatte (hauptsächlich wegen seines C64-Computers), hatte ich bald heraußen, wo die „Schätze“ – konfiszierte Comics, „Bravo“-Hefte und auch das eine oder andere Pornomagazin (meistens „Foxy Lady“) – gelagert wurden. In derselben Schublade befand sich auch das erwähnte Handbuch, das bald zu meiner wichtigsten Informationsquelle wurde, wenn es darum ging, ob ein Film „nackte Tatsachen“ zu bieten hatte. Der Vermerk „Porno. Nicht empfehlenswert.“ machte den Film dann erst so richtig interessant.

Vorstellung: DISKRETKONTAKT Kontaktmagazin

DISKRETKONTAKT ist ein weiteres supergeiles österreichisches Kontaktmagazin, egal ob Hetero, Bi, Schwul, Lesbisch, auch für Transsexuelle und Fetischliebhaber wird etwas geboten. Die Bilder zu den Inseraten sind wirklich scharf und zeigen alles!

Eine Besonderheit sind  „Superinserate“, ein Inserat mit mehreren Bildern und einem längeren Text, das über eine ganze Seite geht.

Das Inserieren ist mit dem im Heft enthaltenen Coupon kostenlos, das Beantworten von Inseraten kostet pro Inserat nur das Porto für einen Inlandsbrief (€ 0,55) bzw. maximal 5 Euro für beliebig viele Antwortschreiben.

Im Magazin ist ein Code, mit dem man auf der DISKRETKONTAKT Webseite auf die Video-Inserate und weitere geile Videoclips zugreifen kann.

Neben dem Einzelverkauf am Kiosk gibts auch ein besonders günstiges Abo, ein Coupon für die Abo-Bestellung findet sich ebenfalls im Heft.

Diskretkontakt CoverDiskretkontakt SuperinseratDiskretkontakt - Auch für Fetischliebhaber ist gesorgt